HOCHZEIT SANDRA & MARC PASCAL

Für unsere dritte und letzte Hochzeit im Mai 2016 machten wir uns auf den Weg nach Freigericht, wo Sandra & Marc Pascal sich zu ihrer kirchlichen Trauung eingefunden hatten. Aber immer der Reihe nach, denn… 
…am Vortag durften wir die Beiden auch schon bei ihrer standesamtlichen Trauung begleiten.
Dafür hatten sich Sandra & Marc Pascal den Stucksaal im Schloss Langenselbold ausgesucht.
Scheinbar war auch die Standesbeamtin keine Unbekannte für unser Brautpaar und vermählte die Beiden auf eine sehr persönliche und einmalig witzige Art und Weise. Klar, dass dann auch bei einer Braut wie Sandra, welche sich im Vorfeld als bestens organisierte und taffe Persönlichkeit zeigte, die Gefühle das Ruder in die Hand nahmen und die ganze Trauung einen sehr emotioalen Abschluss nahm.
Am Samstag machten wir uns dann auf nach Freigericht-Somborn, wo sich unser Brautpaar in der wunderschönen Kirche St. Anna noch das kirchliche Ja-Wort gab. Der Tag begann mit bestem Sonnenschein, aber die Prognosen für den Nachmittag sahen eher düster aus. So kam es dann leider auch: Pünktlich mit dem Ende der Trauzeremonie brauten sich am Himmel dunkle Wolken zusammen. Der Auszug aus der Kirche konnte zwar noch trockenen Fußes begangen werden, aber die Wolkenwand rückte unaufhaltbar und bedrohlich näher. Die Hochzeitsgesellschaft schon einmal auf den Weg in Richtung Feierlocation, während wir mit dem Brautpaar eben nicht den direkten Weg nahmen, sondern mehr oder weniger vor dem Regen herfuhren und immer mal wieder an geeigneten Stellen für ein paar Shots angehalten haben.
Im Nachhinein war dies beste Alternative, denn wie die anderen Gäste berichteten, konnte man vor Ort aufgrund des heftigen Regens minutenlang nicht aus dem Auto steigen. Glück gehabt!
Als wir dann letztendlich in der Scheuer vom Landhof Schmidt ankamen, hatte sich das Wetter beruhigt und wir konnten noch ein paar finale Shots mit dem Brautpaar einsammeln, bevor man zu den Feierlichkeiten über ging. Und wie da gefeiert wurde! Lisa, die Trauzeugin, hatte mit ihrem Helferteam alle nötigen Vorkehrungen getroffen, um dem Brautpaar den Hochzeitstag entgültig zu versüßen. Auf Sandra & Marc Pascal – ihres Zeichens sehr große Eintracht-Fans – wartete noch eine ganz besondere Überraschung. Lisa hatte es geschafft den Steinadler Attila, das Maskottchen der Frankfurter Eintracht, als Überraschungsgast einzuschleusen. Eigentlich kein Problem, denn Attila kann normalerweise ganz normal für solche Events gebucht werden. Allerdings hatte Braut Sandra selbst versucht das Tier für ihre Hochzeit zu gewinnen und Lisa musste alles geben, eben dies zu verhindern. Ganz nebenbei bereitete sie noch etliche Spiele und auch eine Hochzeitszeitung vor. Hut ab! Das nennen wir mal eine engagierte Trauzeugin.
Nach dem Anschnitt der üppigen Hochzeitstorte wurde dann das Tanzbein geschwungen und bis tief in die Nacht gefeiert. Da wir selbst bis spät am Abend gebucht waren, können wir das anhand der Bilder auch beweisen. Apropos Bilder – wie immer gibt es hier eine kleine Auswahl zu sehen.Viel Spaß damit…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

HOCHZEIT STEFANIE & THOMAS
HOCHZEIT KIM & DENNIS
Hochzeit Franziska & Stephan
HOCHZEIT JULIA & MARTIN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen